Rechtsanwalt Dr. Herbert Laimböck

Auch vor Inkrafttreten des WAG 2007 hatte ein Anlageberater den Anleger

Eine Überziehungsmöglichkeit nach § 18 VKrG setzt das Zustandekommen eines „ausdrücklichen“ Vertrages voraus,

Die Verjährungsfrist des § 1489 ABGB beginnt nach stRsp grundsätzlich mit der Kenntnis des Primärschadens.

Eine Vertragsbestimmung, wonach der Unternehmer eine von ihm zu erbringende Leistung einseitig ändern oder von ihr abweichen kann,

Auch schon vor dem Inkrafttreten des WAG 2007 bestand die Pflicht des Beraters zur Aufklärung über eine Innenprovision.

Regelmäßig wurden Anlagen in sogenannten „Schiffsfonds“ und „Hollandfonds“ mit hohen Ausschüttungen von 6 bis 8 % oder noch mehr beworben.