Rechtsanwalt Dr. Herbert Laimböck

In der Unfallversicherung ist die Pflicht, sich einer Krankenbehandlung zu unterziehen, eine Obliegenheit nach § 183 VersVG.

Nach Art 7.4.4. ARB besteht – soweit nichts anderes vereinbart ist - kein Versicherungsschutz für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Versicherungsverträgen mit dem eigenen Rechtsschutz-Versicherer.

Dem klagenden Versicherungsnehmer wurde bei einem Einbruchsdiebstahl ein Heimkinoprojektor gestohlen.

In der Lebensversicherung kann der Versicherer vom Vertrag wegen einer Verletzung der dem Versicherungsnehmer beim Abschluss des Vertrages obliegenden Anzeigepflicht nicht mehr zurücktreten,

Künstliche Intelligenz hält auch Einzug in die Schadensregulierung der KFZ-Versicherungen.

Der Versicherungsnehmer muss dem Versicherer gegenüber den Schaden behaupten und beweisen.